Stores erhalten täglich neue Geräte

Wie man am schnellsten an ein iPhone X kommt

Lesedauer: 6 minutes
Vini Technik
Stores erhalten täglich neue Geräte

Obwohl die Lieferzeiten für Apples Flagschiff iPhone X auf 2-3 Wochen gesunken sind und viele Käufer Ihre Bestellung bereits früher als erwartet erhalten, gibt es Möglichkeiten, noch heute direkt ein Gerät in einem Apple Store abzuholen.

Viele Wege führen nach Rom zum iPhone X

Es gibt aktuell mehrere unterschiedliche Wege, an ein iPhone X zu kommen. Schauen wir uns diese kurz genauer an:

  1. Bestellung im Apple Online-Store
  2. Kauf beim Provider oder im Einzelhandel
  3. eBay und andere Marktplätze
  4. Reservierung zur Abholung in einem Apple Store

Welchen Weg man wählt, hängt im Wesentlichen davon ab, wieviel Geduld man hat und wieviel Aufwand und Zeit investiert werden soll.

1. Bestellung im Apple Online-Store | Der entspannte Weg

Wer heute in Apples Online-Store ein iPhone X bestellt, muss mit etwa 2-3 Wochen Lieferzeit rechnen. Die Bestellungen werden nacheinander abgearbeitet - ganz nach dem Prinzip first-come-first-served. Wer eine solche Bestellung platziert hat, kann sich jetzt entspannt zurücklehnen und abwarten bis seine Lieferung sicher eintrifft - schließlich sind es ja nur noch 2-3 Wochen. Das ist die Variante, die am wenigsten Stress verursacht und Zeit in Anspruch nimmt. Es soll aber auch Menschen geben, die lieber heute als morgen ihr neues Smartphone in der Hand halten wollen und die bereit sind, dafür etwas Zeit und Kraft zu investieren. Wer glaubt, die Onlinebestellung sei der einzige Weg, der sei an dieser Stelle eines Besseren belehrt.

2. Kauf beim Provider oder im Einzelhandel | wenig Chancen

Viele versuchen Ihr Glück über Mobilfunkprovider oder Einzelhändler (wie. z. B. MediaMarkt oder Saturn). Die Chance, hier ein Gerät zu ergattern ist jedoch verschwindend gering. Apple beliefert Händler wenn überhaupt nur tröpfchenweise und Mobilfunkprovider geben die Geräte zunächst an Bestandskunden aus oder verkaufen sie nur in Kombination mit einem Mobilfunkvertrag. Zum Releasedatum wurden Media Markt Kunden sogar bitter enttäuscht, als der Konzern die Vorbesteller informierte, dass sich die Lieferung auf unbestimmte Zeit verzögere. Das Versprechen der Lieferung am Releasetag konnte nicht gehalten werden. Ich rate also davon ab, sein Glück auf diese Weise zu versuchen.

3. eBay und andere Marktplätze | no risk, no fun

Bereits vor dem 3. November 2017 sind die Angebote bei eBay, Amazon und anderen Kleinanzeigenplattformen wie unkraut aus dem Boden geschossen. Und das zu völlig überzogenen Preisen. Teilweise gingen Geräte für ein Vielfaches des originalen Kaufpreises über den virtuellen Ladentisch. Wo einige Anbieter Geräte mit nur wenig Aufpreis zum Verkauf anboten, andere sich mit 20-30% zufrieden geben wollten finden sich auch gierige Angebote, die mit 2000€ und mehr nicht mehr nur an Wucher grenzen.

Die Seriösität dieser Angebote ist leider nur schwer im Voraus zu überprüfen. Wer sich auf ein solches Angebot einlässt, sollte grundsätzlich immer mit dem Schlimmsten Rechnen. Selbst bei Geräten, die noch eingeschweißt sind, ist nicht auszuschließen, dass es sich um Hehlerware handelt, mit der ihr nach dem Auspacken unter Umständen nichts mehr anfangen könnt. Auch beim Kauf über den vertrauenerweckenden Marketplace von Amazon ist Vorsicht geboten. Die Geräte werden häufig von unbekannten Händlern aus der ganzen Welt angeboten. Wer partout auf ein solches Angebot zurückgreifen möchte, dem empfehle ich, sich auf lokale Anzeigen zu beschränken und das Gerät gegen Barzahlung persönlich abzuholen. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass der Originalbeleg vorhanden ist, um im Garantie- oder Gewährleistungsfall nicht dumm aus der Wäsche zu gucken.

Nur 1 Jahr Garantie | Gewährleistung durch Händler An dieser Stelle sei noch kurz angemerkt, dass Apple nur 1 Jahr Garantie auf seine iPhones gewährt. Sofern also kein AppleCare hinzugebucht wird, bleibt euch für das zweite Jahr nur die gesetzliche Gewährleistungspflicht des Händlers. Richtig: des Händlers. Während die Apple Stores selbst, bei Geräten, die bei Apple direkt gekauft wurden nach meiner Erfahrung sehr Kulant mit der Beweislastumkehr umgehen (gefühlt ist das wie 2 Jahre Garantie), kann es bei anderen Händlern anders aussehen. Beachtet also, dass ihr im Zweifel das Gerät an jenen Hersteller schicken müsst, von welchem es ursprünglich gekauft wurde!

Meine Meinung: Haltet euch von solchen Angeboten fern - so verlockend es auch sein mag. Einzige Ausnahme: Ihr kennt den Verkäufer und könnt ihm vertrauen!

4. Apple Stores erhalten täglich neue Geräte

Tatsächlich werden (fast) alle Apple Stores täglich mit neuen Geräten beliefert. Diese Geräte gehen direkt in den freien Verkauf. Offene Bestellungen werden damit nicht bedient. Es ist also durchaus realistisch, dass während ihr 2-3 Wochen auf eure Lieferung wartet, jemand anderes einfach zum richtigen Zeitpunkt in einen Apple Store flaniert und ein iPhone X bekommt - einfach so. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein ist also angesagt, denn üblicherweise sind die Geräte binnen weniger Minuten schon wieder ausverkauft. Das Gute an der Sache ist, dass ihr euch nicht allein auf euer Glück verlassen müsst. Die Lagerbestände der Apple Stores sind nämlich über die offizielle Apple-Website einsehbar. Wenn ihr im ganz normalen Kaufprozess den Warenkorb bestellen wollt, gibt es die Möglichkeit die Verfügbarkeit in einem Apple Store zu überprüfen. Damit seht in für alle Stores in Echtzeit, ob Geräte verfügbar sind oder nicht. Ist eure Wunschkonfiguration verfügbar könnt ihr Sie dann direkt zur Abholung reservieren. Habt ihr eine Reservierung, könnt ihr ganz entspannt in den Store laufen/fahren/fliegen und euer reserviertes iPhone X abholen. Wichtig: Ausweis nicht vergessen, sonst bekommt ihr das Gerät nicht! Online Verfügbarkeit prüfen

Woher weiß ich, wann Geräte verfügbar sind?

Ihr könnt jetzt natürlich alle 30 Sekunden den Refreshbutton drücken, bis ein Gerät verfügbar ist. In der Praxis erweist sich diese Herangehensweise jedoch eher als unpraktikabel. :) Wer etwas technisch versiert ist und Erfahrung mit Webentwicklung hat, der hat an dieser Stelle sicher schon mannigfaltige Ideen, wie man das Aktualisieren der Apple-Seite automatisiert. Nach kurzer Googlesuche finden sich auch Beiträge anderer Blogger, die eine gute Hilfestellung geben, um sich einen solchen Automatismus selbst zu bauen. Apple Store Lagerbestand prüfen

Online-Services benachrichtigen euch, wenn Geräte verfügbar sind

Für alle, die sich jetzt abgehängt fühlen und wieder bereuen, nichts mit Programmieren gelernt zu haben, gibt es aber Entwarnung: Andere haben das Problem für euch gelöst und sehr einfache Online-Dienste kreiert, die die Überprüfung der Lagerbestände durchführen und euch informieren, sobald ein Gerät reserviert werden kann. Ich habe die beiden bekanntesten Dienste getestet:

iStockNow Alerts einrichten

Beide Websites bieten die Möglichkeit, das Wunschgerät und den Ort zu wählen, um sich dann sofort benachrichtigen zu lassen. IsInStock bietet auch einen kostenpflichtigen Premium-Dienst, der dann zusätzlich SMS-Alarmierungen ermöglicht. Außerdem sind nach Zahlung von 5$ unlimitierte Benachrichtigungen möglich. In der kostenlosen Variante müsst ihr den Alarm jedes Mal neu setzen, wenn er ein Mal ausgelöst hat. Das passiert z. B. wenn ihr nicht schnell genug seid und kein Gerät mehr reservieren konntet.

Persönlich bevorzuge ich iStockNow - und das aus zwei Gründen:

  1. der Dienst ist kostenlos und ermöglicht trotzdem dauerhafte Alarme
  2. Ihr könnt einen Suchradius angeben, für welchen Ihr benachrichtigt werden wollt. Damit könnt ihr mehrere Apple Stores auf einmal überwachen.

So bin ich an mein iPhone X gekommen! :-)

Viel Erfolg!



Blog Comments powered by Disqus.